tastendoktor home
ueber mich
meine Instrumente
Services
SixFingeredMen
Impressum Datenschutzerklärung

Leslie Service

Auch wenn elektronische Leslie-Simulationen immer besser werden - es geht nichts über das Original.
Auch ich muss für mein persönliches Wohlbefinden ein Leslie auf der Bühne neben mir stehen haben - nutze aber eine Simulation um das Orgel-Signal in die PA einzuspeisen.
Neben den üblichen Wartungsarbeiten und Reparaturen biete ich auch Umrüstungen vorhandener Leslies auf andere Interfaces, wie z.B. Leslie 11-pol, Klinke oder XLR-Armaturen an. Dabei achte ich aber penibel darauf, dass aus Kompatibilitätsgründen der Originalanschluss immer erhalten bleibt.


Hier ein paar Beispiele für Modifikationen:

Leslie 760 Pro Kurzversion

Das Leslie 760 Pro ist zweifellos ein phantastisches Leslie, allerdings wäre so mancher Besitzer froh, wenn es etwas handlicher wäre.
Dieses Exemplar wurde durch Entnahme eines ca. 25cm breiten Streifens im Mittelteil auf eine Größe gebracht, die in etwa der eines Leslie 145 entspricht.
Entgegen ersten Vermutungen tut das dem Klangvolumen keinerlei Abbruch, aber das Transportieren wird wesentlich einfacher.
Weitere Modifikationen: Der Anschluss kann wahlweise über den Standard 9-Pol Leslie-Anschluss, einen 11-poligen Leslie-Anschluss oder Klinkenbuchsen erfolgen. Stromversorgung umschaltbar über den 9-pol Anschluss oder über ein Standard Kaltgerätekabel. Verstärktes Netzteil für höhere Leistungsreserven und optische Anzeige der aktuellen Rotationsgeschwindigkeit über blaue, bzw. rote LED-Leuchtstreifen.






Konvertierung eines Leslie HL422 zum 2-Kanal Röhrenleslie

Beim Leslie HL422 handelt es sich standardmäßig um ein Mehrkanalleslie mit Rotosonic-Trommel und einem 4-kanaligen Transistorverstärker. Es wurde seinerzeit oft in Verbindung mit einer Hammond B3000 verkauft.
Leider erwies sich die Rotosonic-Technik als wenig zuverlässig, da die Signalübertragung zum Lautsprecher über den sogenannten Mercotac immer wieder zu Problemen führte. Außerdem waren Rotosonic-Leslies aufgrund der langen An- und Auslaufzeiten der schweren und damit trägen Rotosonic-Trommel wenig beliebt.
So hatte auch dieses Leslie seinen Besitzer bereits mehrfach im Stich gelassen, bis eines Tages eine der Endstufen ihren Geist aufgab.

Nun war der Zeitpunkt für einen Radikalumbau gekommen:
Der orignale 12" Basslautsprecher, sowie die Rotosonic-Trommel wurden gegen einen 15" Eminence-Speaker, sowie eine normale Holztrommel ausgetauscht.
Die 4-Kanal-Verstärkereinheit musste einem 2-Kanal-Röhrenverstärker aus einem Leslie 51 weichen.
Für die korrekte Trennung zwischen Basslautsprecher und Hochtöner wurde eine Passivweiche, wie sie in Standard-Rörenleslies zu finden ist, eingebaut.

Der Erfolg rechtfertigt den relativ großen Aufwand: selten habe ich ein so druckvolles und einfach "rund" klingendes Leslie gehört - trotz des vergleichsweise kleinen Gehäuses.




Renovierung eines Leslie 251

Das Leslie 251 ist ein zweikanaliges Röhrenleslie das für die Verwendung an einer Hammomnd A100 konzipiert ist.
Der Verstärker entspricht technisch dem 147er, wobei dieser für den Hallkanal um eine zweite Endstufe mit einer Leistung von ca. 15W RMS ergänzt wurde.
Das Leslie 251 ist nicht so begehrt wie das 122er oder das 147er - aus meiner Sicht völlig zu Unrecht.
Dieses Leslie hatte ich aus den USA importiert, wo es offenbar schon viele Bühnen gesehen hatte und viel herumkam. Entsprechend schlecht war der äußere Zustand.
Zahlreiche, teils tiefe Kratzer, Brandlöcher von Zigarettenkippen, abgestoßene Leisten, und und und. Technisch war das Leslie alleridngs in einem guten Zustand, so dass sich die Arbeiten auf eine normale Wartung von Verstärker und Antrieben, sowie das Aufarbeiten des geschundenen Äußeren beschränkten.
Größte Herausforderung dabei: der Vorbesitzer hatte das Leslie offenbar mit einer Teer- oder ölhaltigen Zaunlasur eingepinselt. Diese zu entfernen, ohne das Holz zu sehr zu beschädigen, war wirklich harte Arbeit.
Zur Aufwertung wurden ein 11-poliger Anschluss, sowie eine Motorsteuerung auf Halbleiterbasis ergänzt.

Leslie 251 vorher

Leslie 251 nachher

Umbau eines Leslie 815

Das Leslie 815 ist ein Mehrkanal Leslie aus der Pro Serie, das ebenfalls oft in Verbindung mit der Hammomnd B3000 verkauft wurde.
Dank einer Gesamtleistung von 215W RMS ist es sehr laut und kann sich auch in einer Band bequem durchsetzen.
Einziger Pferdefuß: der untere Mittenbereich wird über eine Rotosonic-Trommel wiedergegeben - mit den bereits weiter oben beschriebenen Nachteilen.
Bei diesem Leslie wurde die vorhandene Rotosonic-Einheit durch eine kleine Leslie-Einheit mit Styropor-Trommel und 8" Lautsprecher ersetzt (ähnlich denen, wie sie häufig auch in Orgeln zu finden sind). Ein kleiner Eingriff, aber eine enorme Bereicherung, da nun die Hochlauf- und Bremszeiten im unteren Mitteltonbereich deutlich näher an denen einer Holztrommel bei "normalen" Leslies liegen, so dass die Rampeneffekte nun auch bei diesem Leslie nutzbar sind.

zurück